SwissWaterSystems

___________________________________________________________________________

Der Wasserbehälter ist ca 30 cm angehoben, wozu ich zwei Paletten verwendet habe. Der Regenwassersammler musste entsprechend etwas höher gesetzt werden, damit das Wasser mit dem natürlichen Gefälle in den Behälter geleitet werden kann und bei vollem Tank in der selben Wasserführung wieder zurück in das Fallrohr läuft.

Wasser-Vorrat

Brauch- und Trinkwasser

Bei Stromausfall bin ich gerüstet, dann läuft aber auch kein Wasser mehr am Wasserhahn und wenn jemand mal wirklich gerechnet hat, wieviel Trinkwasser das Toilette hinunter gespült wird, jedesmal 10 bis 15 liter...

Hier also ein 700 Liter Sirup-Behälter in stabilem Bau. Auf gezielt geneigter Platten-Unterlage, welche genau für diesen Zweck schon bestimmt 4 Jahre da liegt. Der Ausguss-Hahn (links) lässt Spritzkannten oder Tiertränken bedienen. Die Speisung erfolgt durch Regenwasser von dem Dachkännel. Gleich dahinter sieht man noch einen Schlauch, der am Wasserhahn montiert ist. Also alles ziemlich gut zentral gelegen und kaum Störfaktor.

Geplant ist eine isolierte Holztäfer-Schalung oben drauf ein Solarpanel, was dann aussieht wie eine Werkzeugtruhe und dazu wird eine solar betriebene Temperatur-Überwachung mit einem Heizstab, der bei allfälligen längeren Minus-Temperaturen, das Gefrieren verhindert.

Damit wäre eine gewisse Zeit mindestens auch Wassernotstand etwas gepuffert.

Natürlich kann dann davon auch durch das Umkehrosmose-System gesundes Trinkwasser hergestellt werden.