Zivilisationskrankheiten

Nachweislich gehören zu ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten:


In der westlichen Welt ist der Konsum von verarbeiteten Milchprodukten* die wesentlichste Ursache von Krankheiten: vor allem Herzkreislauf-Krankheiten, welche statistisch gesehen die meisten Todesfälle auuf sich vereinen..

  • der Gebissverfall, die Zahnkaries und die Parodontose
  • Die Erkrankungen des Bewegungsapparates, die sogenannten rheumatischen Erkrankungen, die Arthrose und Arthritis, die Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden.
  • Alle Stoffwechselkrankheiten wie Fettsucht, Zuckerkrankheit, Leberschäden, Gallen und Nierensteine, Gicht usw.
  • die meisten Erkrankungen der Verdauungsorgane wie Stuhlverstopfung, Leber-, Gallenblasen-, Bauchspeicheldrüsen- sowie Dünn- und Dickdarmerkrankungen, Verdauungs- und Ferment-Störungen.
  • Gefäss-Erkrankungen wie Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen.
  • mangelnde Infektabwehr, die sich in immer wiederkehrenden Katharren und Entzündungen der Luftwege, den sogenannten Erkältungen, und in Nierenbecken- und Blasenentzündungen äussert.
  • Allergien, Neurodermitis, Hautausschläge.
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Alterserkrankungen (durch vermehrte Freie Radikale)

Zellerneuerung:

Der Körper produziert etwa 7 Mio Zellen in jeder Sekunde.

 

Jeden Tag eine neue Bauchspeicheldrüse

alle drei Tage eine neue Magen-Darm-Schleimhaut

alle sechs Wochen eine neue Leber

alle vier Wochen eine neue Haut

alle paar Monate ein vollständig neues Skelettsystem.

 

Wenn der Körper genügend und gute Baustoffe hat, kann er sich also laufend regenerieren.

Jedoch sind die Zellen auch Anfeindungen ausgesetzt. Durch Bakterien, kosmische Strahlung und chemische Substanzen. Diese wirken zerstörerisch.
Die Zellen können in Krebszellen entarten.
Doch in fast 100 Prozent der Fälle wird ihre Ausbreitung gestoppt, ehe wir etwas von ihrer Existenz erfahren!

(aus dem Buch von Kurt Tepperein: "Keine Lust auf kranke Tage")

 

* Siehe Milch ist gefährlicher als HIV